Seite wird geladen

Frank Goosen //

Gästebuch

Zu den Inhalten

Ivonne

Hallo Herr Goosen warum kommen sie den nich mal nach Tübingen oder Stuttgart? Ich und viele andere die Tresenlesen noch kennen würden erscheinen,ach wenn sie solo erscheinen. Bitte,Bitte,Bitte besuch sie uns doch mal

Albert K.

Karten gibt es auch noch an der Abendkasse, allerdings, lieber Herr Goosen finde ich die Preise, trotz einer Benefizveranstaltung etwas happig.Vielleicht hätten sich mehr Karten verkauft, wenn sie auch studentenfreundlicher gewesen wären.Im Prinz Regent kosten die Karten zu ihren Programmen auch unter 10 Euro.Trotzdem alles Gute für die ungewöhnliche Kirchenveranstaltung! A.K.

Claudia

Durch "Zufall" in die Hände bekommen, spontan gekauft, angefangen zu lesen und mit jeder weiteren gelesenen Seite festgestellt, dass dieses Buch auf dem besten Wege ist mein absolutes Lieblingsbuch zu werden. Und: Genauso ist es gekommen. Danke für ca. 67,8% mehr Lachfältchen um die Augen und die Mundpartie, Danke für ca. 10% mehr Bräune auf meiner Haut (habe statt eisessend in der Stadt zu sein, mein Balkon mit Buch und Sonne genossen) und Danke für 100% mehr Spaß beim Deutsche Bahn fahren (mein entspanntes und lächelndes Gesicht dürfte auch die mit mir mitfahrenden Gäste erfreut haben) Tja, wirklich "vielen vielen Dank"

C.Schneeweis

Sehr geehrter Herr Goosen, ich wüsste gerne ob es Bestrebungen oder vielleicht auch schon Planungen für einen Auftritt in Berlin gibt? Besten Gruß, C.S.

Jörg

Schade das Du nur im Dunstkreis des Ruhrgebietes "unterwegs" bist. Du hast mehr als nur einen Fan hier in der Region Wolfsburg / Braunschweig. :-) Gruß Jörg

Nils Max

hallo Frank, noch einmal vielen Dank für deinen sehr schönen Auftritt hier bei uns im zakk. Besonders herlich dein kleiner Seitenhieb auf die "Schalker-Haus-Band" No Brain No Pain.....hierbei handelt es sich um gute Freunde von mir....und ich soll beste grüße und vielen Dank für diese kleine Werbemaßnahme ausrichten. Kannst den Jungens ja auch mal zuhören: http://www.myspace.com/nobnop und trotzdem verliert der VFL am Freitag (tud mir ja leid, aber als gebürtiger Aachener muss man dann mal in den sauren Apfel beißen und zu Schlake 05 halten) trotzdem schöne Grüße aus dem zakk Nils(Azubi)

Henning Menzel

Allerwertester Frank, vielen Dank für den wirklich netten Abend bei unserem Literaturfestival. Wir können es kaum abwarten bis am nächsten Donnerstag dieser bärtige "Chaot" auftritt, den der Herr Goosen ja seit Jahren wirklich sehr gut kennt. Suuuper Idee, ein Erfolgsduo auseinander zu reißen, damit die Leute in Zukunft zweimal Eintritt zahlen müssen !! Aber wir werden es natürlich tun. Wir würden uns freuen, wenn der Künstler bald wieder bei uns sein könnte, schon allein wegen seiner genialen Toto-Vorhersagen. Es leben die Unabsteigbaren (auch ohne Gyros) und unsere Eintracht kommt bald wieder !! Kult ist doch wichtiger als Knete !!!

Ralf Lodder

Klasse Auftritt - Klasse Programm! Danach musste ich unbedingt ein Buch von Ihnen lesen - MEIN ICH UND SEIN LEBEN hat mir ausnehmend gut gefallen. Wir sehen uns sicher mal wieder - Sie mich vielleicht ja nicht, aber ..... Bis dann! Und BOCHUM wird nächstes Jahr Vizemeister !

Jens Fieirng

Ich habe gerade ihr Buch mein "Mein Ich und sein Leben" gelesen, naja bin noch nicht ganz fertig!!! Bin aber begeistert!!! Bei der Passage mit Claudia in der Badewanne hab ich mir gedacht schön das es solche idioten wie mich auch schon früher gegeben hat!!!! Bei mir war es keine badewanne aber ähnlich!!!!!! Ich könnte mich dafür heute noch selber schlagen!!!! Das dumme ist nur das sich so was erneut ereigntete!!!! Wie oft muss man eigentlich in die Tonne packen bis man daraus lernt?????

Stefan

Hallo Frank, vor 5 wochen kannte ich dich noch gar nicht!! eine Freundin hat mir dein erstes Buch "Liegen lernen" geliehen. (Den Film hab ich mir auch besorgt, aber kein Vergleich zum Buch) Ich muss gestehen, dass ich nicht der "Belesene" bin!! Aber DEIN Buch hat mich gefangen und ich konnte nicht mehr los lassen. Ich war in 3 Tagen fertig !! für mich wahnsinnig!! Heute war ich in der Stadt (Mönchengladbach) und habe mir dein Buch "mein ich und mein Leben" gekauft. nach den ersten Zeilen war ich wieder ein junger Hüpfer. (Ich bin auch Baujahr 66) Ich hab mal Bitte. Schick mir mal ne Liste Deiner Bücher. Grüße Stefan

Kai-Uwe Wäbs

Hallo, Herr Gooosen ! Die sehr freundliche Frau Seydler vom Eichborn-Verlag war so nett und hat mir einen Vorschautext für Dein o.g. neues Buch per E-Mail zugesandt. Ich freue mich sehr darauf und habe es schon vorbestellt. Behalte Deinen Stil bitte bei ! Du triffst damit den Nerv einer großen Leserschaft. Um etwas Werbung zu machen, hier die E-Mail von Frau Seydler: Guten Morgen, Herr Wäbs, hier in Auszügen der Vorschautext zu "So viel Zeit": Konni, Bulle, Rainer und Thomas sind vier Freunde Anfang vierzig. Drei von ihnen sind zusammen zur Schule gegangen. Früher waren sie auch zu viert, doch einer ist im Laufe der Jahre abhanden gekommen ? und genau den brauchen sie jetzt wieder: Ole! AC/DC, Deep Purple, Uriah Heep, alle waren sie zu fünft ? und fünf ist die magische Zahl, um die Welt aus den Angeln zu heben. Der Roman So viel Zeit ist eine einzige Liebeserklärung, denn Frank Goosen würdigt darin alles, was ihm lieb und teuer ist: die Musik der 70er, seine Heimatstadt Bochum, Liebe (und/oder Sex) und Freundschaft und nicht zuletzt das Spiel der Spiele: Doppelkopf! Die Geschichte liest sich wie eine Fortsetzung von Liegen lernen, man wundert sich fast, dass nicht einer der fünf alternden Jungs Helmut heißt und seiner Jugendliebe Britta hinterher weint. Darüber hinaus ist So viel Zeit aber auch eine kleine Erlösungsgeschichte. Mit leiser Melancholie erinnert Goosen an eine Zeit, in der noch alles möglich war und doch ruht sein lustvoller Blick vielmehr auf dem Hier und Jetzt. Seine Protagonisten sind wie der Mitvierziger von nebenan: sie sind ein bisschen in die Jahre gekommen, erinnern sich wehmütig an das, was war oder was sein könnte, haben mehr oder minder schwere Beziehungsprobleme und fragen sich mit heiterer Verzweiflung, was eigentlich noch Tolles vom Leben zu erwarten ist. Doch im Vergleich zu ihren Altersgenossen haben sie einen entscheidenden Vorteil: sie spielen in einer Band und sie sind zu fünft. Und fünf ist die magische Zahl, um die Welt aus den Angeln zu heben. Beste Grüße Kerstin Seydler

S.O.

Vielen, vielen Dank für "Mein Ich und sein Leben". Ich hoffe so sehr auf ein Folgebuch! Mit den besten Grüßen aus Berlin S.O.

Isa

Hach war das mal wieder erfrischend anders... =) Als zugezogene zum Ruhrgebiet (Bochum-LA) sind manche der Pointen ja genau das, was ich selbst irgendwann vor Jahren auch mal dachte. Oder was schon passiert ist im Leben mit den Ruhrgebietlern. Schön, dass manche Menschen sich selbst nicht ganz so ernst nehmen müssen. Meeeeehr! =) Grüße

Marius

jau, gestern extraschicht, war mal echt der hammer! schöne grüße aus witten

Ludger Theilmeier und Gabi Gaida

Für uns war es das erste Kennenlernen. Wir waren begeistert, es war autenthisch, spannend, lustig, kurzweilig und vor allen Dingen, uns allen "auf´s Maul geschaut." Ich, Ludger, komme aus Gütersloh. Jetzt hab ich "das Ruhrgebiet" noch viel besser verstanden !! Wir haben Lust auf mehr !! Wo gibt´s noch Karten ?? Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg, Gabi und Ludger

Henning Puch

Die Omma-meine hieß Anneliese und beherrschte Opa und Bochum-Werne! Du sprichst mir mit deinen Beobachtungen und Geschichten aus der Seele! Danke!!

Neuen Gästebucheintrag schreiben

Mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Eure E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Probleme mit dem Formular? Bitte schreibt uns eine E-Mail.