Seite wird geladen

Frank Goosen //

Gästebuch

Zu den Inhalten

Eleonor

Ein ganz großartiger Abend, vielen lieben Dank.
Und auch für die Hörbuch-Geschichten "Pink Moon", "Indiskret" und und den "Dia-Abend in Hotels mit Mohnkuchen, Audrey Hepburn und den Pinguinen". Hut ab! Große Klasse!

Max

Während ich den Goosen für mich entdecke, entdeckt der Goosen vielleicht meinen Club - "Üben mit Nürnberg" im Clubtrikot vor der Flimmerkiste? Warum nicht öfter?

Nachdem ich gerade "Liegen lernen" genieße wie ich lange kein Buch mehr genossen habe und die Ruhrpottprosa ganz neu für mich entdecke bin zumindest ich bereit für ein "öfter mal Goosen". Ich freue mich jedenfalls schon auf die weiteren Bücher...

Danke einstweilen für die zärtliche Kolumne und das herausragende Buch, Herr Goosen!

Der Max (wie es im Fränkischen heisst!)

Michael

Hallo Herr Goosen.
Habe getsern "So viel Zeit" beendet. Kurz und bündig, dies ist ihr Opus Magnum! Diese Warmherzigkeit, mit der Sie die Protagonisten erzählen lassen, dieser Alltagshumor und vorallem diese Geschichte, das alles erwärmt noch jetzt mein Herz. Doch als bald- 31-jähriger habe ich auch ein wenig Angst. Ist das das Leben der 60ies Generation? Manchmal gibt mir dies zu denken. Oder ist der Durchschnitt die Norm? Das, mit dem sich zufrieden geben muß? Das, das reichen muß? Es muß wohl...
And by the way: Der beste Soundtrack eines Buches überhaupt. Den sollten Sie Nick Hornby schicken. Der kippt um....Nein, schicken Sie ihm das ganze Buch.

Ted Stanetzky

Tach, "liegen lernen" und "so viel Zeit" verschlungen wie die erste Currywurst nach einer Fastenkur, immer wieder gelacht und gedacht: "woher kennt der Kerl Dein ganzes Leben!"

Babs

-)) Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg, alles Gute und viel Spass auf dem Fussballplatz (kenne ich) mit Ihren Kindern...Viele liebe Grüsse aus dem Pott....Babs

s04joerch

soviel Zeit,
so viel Parallelen
so viel spass beim Lesen
so viel geile Mcke
DANKE, GEILES BUCH
Liebe Grüße

Vic

Hallöchen, hab kürzlich im Urlaub dein o.g. Buch verschlungen und bin dabei fast vor Lachen an einer geschmacklosen Bochwurst jämmerlich verendet. Mir fiel auf, dass wir aus der gleichen Region (Essen) stammen, ich somit alle beschriebenen Orte kannte, wir zudem der gleiche Jahrgang sind und einen sehr ähnlichen Schreibstil haben. Meiner ist nur etwas derber. Das hat mich dazu verleitet, von mir verfasste alte Stories auszugraben und mich auch darüber fast tot zu lachen. Dank auch dafür. Bleib wie du bist V.

Alex

Hallo Frank! Super Buch, voll ins Schwarze getroffen! Habe leider deine Lesung in Duisburg verpasst, aber beim nächsten Buch bin ich wieder da! Grüße, Alex.

Hans Modert

der Goosen hat relaunched. Sieht schick aus! Gratulation!

Und “So viel Zeit war super. Vielen Dank dafür!

Beste Grüße
Hans M.

Michael

Hallo Frank, auf Deiner Lesung im Zakk sagtest Du wie man Deine Playliste zu "So viel Zeit" bei itunes findet. Die Halbwertzeit meiner Erinnerung reicht aber im Moment nicht mehr aus um diese Playliste dort nun zu entdecken und eine Suche ergab auch keine Treffer.
Hilfst Du noch einmal? Danke und Grüße aus dem Dorf in den Pott sendet
Michael

Martin

“Papa, warum sind die Leute hier so unfreundlich, laut, dumm, fahren bei Rot, sind ungastlich, trinken so widerliches Bier, kennen keinen richtigen Karneval, gehen zum lachen in den Keller und können kein Fußballspiel verlieren? - Das ist Bochum. Das ist Ruhrgebiet. - Ach so, stimmt!

Annelie

Lieber Frank. Viel Spaß mit Deiner neuen Website. Freue mich schon auf die Inhalte die da noch kommen werden...

Gruß Annelie

Hans-Jürgen

Lieber Frank, ich war letzte Woche im ZAKK auf der Lesung und habe mich als S04 Fan zu erkennen gegeben. Kein Problem, wenn du dich nicht erinnern kannst, es gibt halt viele von uns. Was mich bei Betrachtung deiner Heimseite positiv auffällt ist, dass du sie eben nicht als Webseite bezeichnest, sondern hier und auch an anderen Stellen gänzlich auf Anglizismen verzichtest. Dafür meine tiefste Verneigung, ich bin ein fürchterlicher Verfechter der deutschen Sprache, fast schon militant. Das kann ich auch beweisen, sonst hätte ich weiter oben das schöne denglische Wörtchen ?geoutet? benutzt. Was will der eigentlich, wirst du jetzt denken (muss ich eigentlich siezen?). Genau, kommen wir zum Punkt. ?Klasse?, möchte? ich rufen. Einfach nur gut, genau wie deine Bücher. Hab sie alle gelesen (Schleimer wirst du jetzt denken, macht nix) und stelle zum ersten Mal fest, dass der da auf der Bühne mindestens genauso groß ist wie der Schriftsteller. Wusste ich bisher her mangels Besuche noch nicht. Werde ich jetzt vertiefen müssen und freue mich auf die nächste Vorstellung, die durchaus wieder VfL angehaucht sein kann wie gestern Abend. So schließt sich der Fußballkreis und bringt mich zu meiner letzten Bemerkung, die eigentlich eine Frage ist, aber nicht beantwortet werden muss: Warum ist deine Heimseite im weltweiten Netz grün und nicht blau unterlegt? Wohl doch eher Bremen Fan? Äääh, Wolfsburg meine ich. Wir sollten schon in der gewohnten Leistungsklasse verweilen, oder? Schmunzelnd verlasse ich deinen Weltweitnetzauftritt und grüße mit einem herzhaften ?Glückauf, der Steiger kommt? in Richtung Bochum. Deine Gesangseinlage war ebenfalls umwerfend. . . Hans-Jürgen aus Düsseldorf

christiam gramkow

Durch puren Zufall auf GOOSEN gestoßen - dann einfach im Regal liegen gelassen - sollte das Buch doch "Stehen lernen" ... bis zum Sommerurlaub (Meran 2006), dann befreite ich das Buch aus dem Staub .... doch erst nach dem ich in Südtirol mir billig POKORNY zulegte und mit ihm LACHTE .... seit dem denke ich wie Pokorny .... heute 9.12. Sechs Silberne Saiten zu gelegt ... das Literatur-Kartenspiel ist schon verschlungen .... warum wurde Sven Regner nur so gelobt, warum Jakob Hein, warum Georg M. Oswald und seit Brussig sich mit seinem letzten Buch "Wie es leuchtet" sich selbst ins Abseits geschrieben hat, bleibt nur zu konstatieren: Wer GOOSEN nicht kennt, hat die Zeit verpennt. Diese leichte, satrische, halt loriothafte Erzählform ist bannend umspannend und läßt einen nicht los. GOOSEN ist die literarische Zitrone im faden Quellwasser .... und da wir beide ein Jahrgang sind, kann ich die immer wieder von GOOSEN beschriebenen Lehrer aus einer anderen Zeit gut nachvollziehen. Ich erinner mich an unseren alten Latein-Lehrer, bei dem die mündliche Vokalprüfung immer ein Leichtes war. Seine Schwerhörigkeit war ebenso ein Kriegsschaden, wie seine Einarmigkeit. Warum die Klasse damals klatschte als der Latainunterricht auf Grund eines Armbruchs des Lehrers ausfallen mußte, vermag ich heute nicht mehr zu sagen. Der Heiligabend ist mit 90 Seiten Sechs silberne Saiten gesichert, da müssen Frau und Kinder nun durch. Auf meinem Wunschzettel steht Pink Moon, damit der Winter kommen kann ...... ich hoffe und freue mich auf weitere Jahre gute Buchunterhaltung .........damit es auch weiterhin heißt: Die Zeit genoossen mit GOOSEN ... Danke und weiterso.

Robert

Hallo, zunächst mal ein großes Lob an Frank Goosen: Ich hab grade mal 72 Seiten in "Liegen lernen" gelesen und es gefällt mir super gut! Aber nun zu meiner Frage: Gibt es irgendwo eine Liste mit den ganzen Liedern, die in dem Roman erwähnt werden? Viele Grüße aus Köln, Robert

Tobi

Hi. Erst letztens (23.12.)im prinz regent gesehen. Spitze, sag ich!!! Einfach klasse! Frank in Höchstform. Würd ich sagen. Dat wollte ich nur hier sagen. Ne! Und auffe A40 freunwa uns jetzt schon. Also bis die Tage. Liebe Grüße, Tobi

Neuen Gästebucheintrag schreiben

Mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Eure E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Probleme mit dem Formular? Bitte schreibt uns eine E-Mail.